In diesem Jahr hat uns unser Wunsch nach einem Tapetenwechsel zu “Deutschlands südlichstem Außenposten” gebracht … nach Mallorca. Hier unser Bericht:

Hinfahrt & -flug:
Wir finden irgendwie immer mehr Gefallen am Flughafen Leipzig. Auch dieses Mal sollte es von da los gehen. Wir hatten bereits vorab einen Parkplatz bei MP-MeinParkplatz reserviert. Bei dem günstigen Preis rechneten wir mit allen möglichen Schwierigkeiten beim Transfer. ABER … es verlief alles reibungslos. Der Flughafen war auch wieder nicht so überfüllt. so daß Checkin, Zoll etc in wenigen Minuten erledigt waren. Kurz danach saßen wir in einem A321 von Air Berlin und starteten überpünktlich in Richtung Mallorca.

Landung & Transfer:
Hier hatten wir leider unser erstes negatives Erlebnis. Warum auch immer, wir waren relativ schnell aus dem Flughafen Palma raus. Und dann hieß es den Transferbus finden … anhand einer Nummer auf der Heckscheibe unter geschätzten 50 – 60 größeren und kleineren Bussen. 🙁 Aber wir waren erfolgreich, und durften dann über 1 Stunde drin warten, bei ca. 35 Grad Außentemperatur mit einer mäßig arbeitenden Kühlung.

Das Hotel und mögliche Aktivitäten:
Bereits kurz nach unserer Ankunft am Lliteras mussten wir uns einreden “Es hat nur 2 Sterne…” Unser Studio war auf jeden Fall größtenteils sauber. Was wir aber vergeblich gesucht haben, war eine Klimaanlage. Und TV gab es nur gegen Gebühr. Nach diesen ersten Erlebnissen kümmerten wir uns um Ausflugsmöglichkeiten, denn wir wollten ja was von Mallorca sehen. Leider war dies mit den nächsten negativen Erfahrungen verbunden. Als erstes bemerkten wir, daß die Frühstücksorganisatoren rein zeitlich mit den Organisatoren der Ausflüge nicht zusammen arbeiten. Soll bedeuten, wenn Sie vom Lliteras aus einen Ausflug buchen, reduzieren Sie oft Ihre Frühstückszeit auf nahe 0, weil Ihr Bus schon wartet, wenn man Sie erst mal ans Frühstücksbuffet läßt. Aber das war noch nicht alles. Was laut lokaler Reiseleitung natürlich vorher noch nie passiert ist ;-), eine gebuchte & bezahlte Tour wurde uns am Ausflugstag telefonisch wegen Überbelegung verwehrt. Fairerweise sei gesagt, die Rückzahlung der Kosten verlief reibungslos. So wurden wir an dem Tag förmlich an den laut lokaler Reiseleitung sehr schönen Strand “gezwungen” … und erlebten die nächsten Pleiten. Laut Katalog war ja das Lliteras strandnah. Nur war rund um das Hotel kein Strand zu finden :-\ Wir mussten ganze 15 Minuten bis zum Strand laufen. Und was unbegreiflich ist, nach 1. Recherchen ist die Katalogbeschreibung dennoch rechtlich richtig … ohne Worte! Am Strand angekommen, schien sich aber alles zum Guten zu wenden, denn der war echt schön … etwas dreckig aber sonst sehr schön. Nur war er ca. 2 Stunden nicht mehr zu erkennen. Der Grund? Menschen … und die in Massen! Wo im Sand noch ein Handtuch dazwischen paßte, quetschte sich jemand dazwischen. Die Atmosphäre war alles andere als entspannend. Für die restlichen Tage bevorzugten wir dann den Hotelpool. Ein Ausflug blieb uns ja auch noch, der in die Hauptstadt Palma. Palma ist eine wirklich schöne Stadt, ideal zum shoppen. Wovor wir aber ausdrücklich warnen, sind die Preise in manchen Straßenkneipen, z.B. dem Cafe Talat. 10Euro für eine zugegeben große Fanta sind schlichtweg Wucher!

Das ehrliche Fazit:
Mallorca sollte jeder mal besuchen! Sollte das Lliteras als Hotel in Frage kommen, sollte man sich im Klaren sein, daß man seine Erwartungen evtl. nach unten schrauben muss … eben auf 2 Sterne- Niveau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus

Ich akzeptiere

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü