Dieses Jahr sollte die bekannteste Film-Metropole dieser Welt unser Urlaubsziel werden … Los Angeles. Und zum Ausgleich wollten wir noch Las Vegas besuchen. Das Ergebnis, eine Rundreise durch (einen kleinen Teil von) Kalifornien im Miet-Cabrio.

Hier kann man eigentlich nur mit dem Fazit beginnen: Dieses Land sollte man einmal im Leben gesehen haben !!!

Tipps für die Reiseplanung vorab:
1.) Seit 11.09.2001 Pflicht… die ESTA-Genehmigung:
Wem Sie bei diesem Thema nicht vertrauen sollten, ist GOOGLE bzw. Suchergebnissen in Google! Sie werden überhäuft mit Suchergebnissen zum Thema ESTA-Genehmigung, unter anderem damit –> ESTA…nicht zu empfehlen. Unsere Empfehlung ist diese Seite –> ESTA…zu empfehlen. Der Unterschied? Achten Sie mal auf die Kosten pro Genehmigung! Der Anbieter hinter dem 1. Link soll hier keinesfalls als Betrüger da stehen. Er bietet eben nur kostenpflichtige Zusatzservice an, die Sie automatisch mit kaufen… es aber unwahrscheinlich ist, dass Sie sie je brauchen werden. Der Anbieter hinter dem 2.Link ist die US-Zollbehörde direkt, die am Ende diese Genehmigungen sowieso ausstellt.

2.) Als nächstes wichtig… welche Art von Flug und welche Fluggesellschaft?
Bezüglich der Art des Fluges, direkt oder mit umsteigen, empfehlen wir Ihnen über folgendes nachzudenken. In der Regel haben Fluggesellschaften eine Art “Heimatflughafen” oder auch “Drehkreuz”. Hier sammeln die Gesellschaften Passagiere für ihre Interkontinentalflüge. Halten Sie sich bitte nur vor Augen, daß ein Flughafen mit 25 Flugsteigen um einiges größer ist als ein Bahnhof mit 25 Bahnsteigen. Bildlich gesprochen kann ein Flughafen schnell die Größe einer Kleinstadt erreichen und sich somit zum 1. Stressfaktor Ihres Urlaubs entwickeln, gesetz dem Fall, Sie müssen von einem zum anderen Ende hetzen, um Ihren nächsten Flieger zu erreichen. Deshalb unsere Empfehlung –> Nutzen Sie eine direkte Verbindung! Bezüglich der Flugesellschaft gibt es eigentlich kaum technische Unterschiede. Da Sie mit einem 10 Stunden Flug rechnen müssen, sollte die Bequemlichkeit und das Essensangebot für Sie wichtig sein. Und da gibt es leider kleine aber feine Unterschiede. Maßgebend für die Bequemlichkeit ist ja unter anderem der Sitzabstand, den allg. Infos aus dem TV zu Folge jede Airline beim Hersteller individuell bestellt. Und da ist die “Kranich Airline” leider nur führend, so lange Sie ein neueres Flugzeugmodell einsetzt (Airbus A340, A380, Boeing 747-8). Selbst in älteren Boeing 747 saßen wir beengter. Unsere Empfehlung aufgrund des Essens und der Bequemlichkeit ist United Airlines.

3.) Endlich angekommen – wie jetzt weiter?
Die grundlegendste Frage, die Sie sich selbst hier beantworten müssen ist diese hier: Kriegen Sie von der sprachlichen Seite her z.B einen Einkauf im Supermarkt oder einen Restaurantbesuch hin? Wenn Ja, dann gibts für einen erlebnisreichen Californen-Urlaub nur 1 Empfehlung von uns –> Mietwagen-Tour mit 3-4 tägigen Aufenthalten in Motels. Diese Motels müssen nicht zwangsläufig schlechter sein als ein Hotel. Ihr Urlaub würde auf jeden Fall “amerikanischer” werden. Denn es ist unwahrscheinlich, dass im Nachbarzimmer ein Mitglied einer deutschen Reisegruppe einquartiert ist. Vom Mietwagen her empfehlen wir, über einen Punkt nachzudenken: Ihr Reisebüro kann Ihnen sicher Ihr Wunschauto bestellen. Aber, wenn Sie Kalifornien gedanklich mit einem Cabrio verbinden, verbinden Sie es bitte auch mit einer brütend heißen Sonne. Dann könnte Ihr Kopf nicht nur wegen der vielen Eindrücke “rauchen”. Wer das amerikanische Feeling genießen will, kann das unserer Meinung nach auch in einem amerikanischen Coupe oder einem SUV.

4.) Zimmer gesichert … und jetzt?
Hier ist auch entscheidend, wo Sie sich aufhalten. Sie haben selbstverständlich die Möglichkeit Ausflüge in Deutschland zu buchen… müssen Sie aber nicht!!! Selbst wenn Sie “nur” in einem Motel übernachten, werden Sie mit 95%iger Wahrscheinlichkeit im Rezeptionsbereich eine kunterbunter “Flyer Wall” finden, wo lokale Ausflugsanbieter ihr Programm anbieten. Günstigere Preise und bessere Kombination der Ausflugsziele jederzeit möglich. Und “lokaler Anbieter” heißt in dem Moment auch, daß ein Fahrer in Ihrem Bus ist, der aus der Gegend kommt, und Ihnen deshalb sozusagen das “Bonusprogramm” bieten kann, was ein deutscher Veranstalter evtl. nicht schafft. Was damit gemeint ist? Für den Raum Los Angeles empfehlen wir den Anbieter VIP TOURS . Sollten Sie diesen Anbieter wählen, lassen Sie sich z.B. überraschen, wo der Fahrer … rein zufällig natürlich … gerad ankommt, wenn über Los Angeles die Sonne untergeht.

Hollywood Studios

Folgende Punkte in und um Los Angeles sollten Sie unbedingt besuchen:
1.) Venice Beach
Wenn Sie diesen Punkt in LA besuchen möchten, tun Sie das nicht an einem Wochentag, da Erinnerungen an den letzten Wochenmarkt in Ihrem Wohnort aufkommen könnten. Das richtige Venice Beach Life erleben Sie am Wochenende. Da trifft man sich zum inlinern, Rad fahren, tanzen, shoppen oder einfach nur die Wellen genießen @The Beach. Was Sie nicht versäumen sollten, ist ein Sonnenuntergang dort! Die nächste Postkarte mit diesem Motiv könnte Sie dann immer an das live erlebte erinnern.

2.) Santa Monica Pier
Ebenso bekannt wie Venice z.B. aus dieser Serie. Lassen Sie sich überraschen, wo man einen Rummelplatz überall hin bauen kann.

3.) Hollywood Studios
Aufgrund 2er Besuche in den Studios können wir mit ruhigem Gewissen sagen, gönnen Sie sich die VIP-Tour durch die Studios ! Sie werden dort dann auch einfach so behandelt. Was das genau heißt? Lassen Sie sich überraschen!

4.) Las Vegas
Ca 1/2 Tag Fahrt mit dem Auto entfernt liegt das Spielerparadies Las Vegas. Die Fahrt dahin können Sie beruhigt genießen. Auch in den USA ist das Benzin um einiges teurer geworden. Aber Sie dürfen nicht vergessen, daß Sie die Anzeige für 1 Gallone (=3,79 Liter) sehen. Das läßt die Preise und somit die Fahrtkosten schon etwas günstiger erscheinen. Und bereuen werden Sie es bestimmt nicht. Auch hier werden Sie besonders nachts merken, Postkarten und Fotos der Stadt lügen nicht. Wir empfehlen zusätzlich eine Stadtrundfahrt, damit Sie die andere Seite von Vegas kennenlernen… ja, die Stadt ist auch rentnerfreundlich!
… dies nur als kleine Auswahl von Sehenswürdigkeiten im und um den Golden State

Menü