In diesem Jahr entschieden wir uns für einen Kurzaufenthalt sozusagen “in der Nähe” von Deutschland. Unsere Wahl fiel auf das Hotel Drita in Alanya in der Türkei.

Unser Fazit: Meilenweit entfernt von Süper Ürlaub!!!

Wichtig vorab:
Dieser Bericht ist ausschließlich dem Hotel DRITA in Alanya und den Airlines ONUR und TAILWIND gewidmet und soll keine Wertung aller türkischen Hotels und Fluggesellschaften darstellen.

Unser Hinflug:
Dieses Jahr sollte unser Urlaub unter anderen Vorgaben ablaufen. Es sollte als erstes die mehrstündige Anreise zum Flughafen weg fallen. Dennoch wollten wir aber in eine Gegend fliegen, wo es im Oktober noch relativ warm ist, Das Resultat … Abflug vom Flughafen Erfurt-Weimar nach Alanya-Kargicak in die Türkei.
Die großen bekannten Airlines trifft man ja relativ selten auf dem Flughafen in Erfurt an, weshalb uns eine Firma Onur Air fliegen sollte. Anfangen konnten wir mit dem Namen nicht wirklich was. Aber wir wurden bis auf eine Kleinigkeit eigentlich durchweg positiv überrascht. Die Airline setzte einen Airbus A321 ein, der für unser ungeübtes Auge einen gepflegten Eindruck machte. An Board sprach man auch deutsch. Einziger negativer Punkt war, daß man für alle Speisen & Getränke an Board bezahlen musste. Fairerweise sei hier aber noch gesagt, daß man in rund 3 Stunden in Antalya ist, so daß man auch so nicht verhungert oder verdurstet. Der Flug an sich verlief auch sehr ruhig. Was noch erwähnenswert ist, ist unser verantwortungsvoller Job an Board. Aufgrund unseres Platzes am Notausgang hätten unter anderem wir im Ernstfall die Aufgabe gehabt, den Notausgang zu öffnen und Passagiere raus zu bringen. Diese Aufgabe, die sicher jeder Normalverbraucher mindestens 1x wöchentlich im eigenen Jet trainiert ;-), überträgt einem Onur Air per Kabinendurchsage. Aber man hat jederzeit die Chance, sich nach Rücksprache mit der Flugbegleitung umzusetzen. Dieser Punkt schadete unserem positiven Eindruck von Onur Air nicht.

Teil 2 unserer Anreise … der Transfer vom Flughafen:
Leider wurden wir nach der Landung mit dem ersten größeren negativen Punkt unserer Reise konfrontiert. Sagenhafte 2,5 Stunden, also nahezu so lange wie unsere Flugzeit, dauerte unsere Transferzeit vom Flughafen Antalya nach Alanya-Kargicak in unser Hotel, dem DRITA.
Uns ist diesbezüglich völlig klar, daß man nicht so ohne weiteres z.B. einen weiteren Flughafen bauen kann. Aber es ist aus unserer Sicht eine einfache logische Rechnung, die Gesamtreisezeit (=Flug+Transfer) eines Urlaubers festzustellen und diese mit den Mahlzeiten im Hotel zu vergleichen. Und wenn nur wenige Minuten bleiben … SO WIE 10 MINUTEN BEI UNS … sich dann Wege zu überlegen, die Reisezeit durch eine kürzere Transferzeit zu verkürzen. Wäre deutlich kundenfreundlicher!!!

türkei

Unser Hotel – das DRITA in Alanya-Kargicak
Wie bereits im letzten Abschnitt erwähnt, kamen wir nach langen 2,5 Stunden Transferzeit in unserem Hotel an. Aber wir waren dennoch positiv gestimmt, denn wir haben unterwegs wahre Prachtbauten gesehen (Beispiel: Klick!). Erste Gedanken an Dubai steigerten unsere Freude auf 1 schöne Urlaubswoche deutlich.
Als wir gegen 21:00 Uhr Ortszeit (Zeitunterschied +1 Stunde gegenüber Deutschland) ankamen, fiel uns schon auf, daß das Drita relativ weit außerhalb von Alanya liegt. Aber damit konnten wir leben. Die Webseite versprach einiges … eben 5 Sterne Luxus! Wir wurden auch gleich musikalisch begrüßt mit einer Techno-Party aus der Freiluft-Disco gemixt mit Straßenlärm von der 4 spurigen Straße, 2 “Optionen”, die man nicht unbedingt erwartet, wenn man ein Zimmer mit Meerblick bucht. Aber im Drita hat man das GRATIS zwischen seinem Balkon und dem Meer. Und, was speziell die Disco angeht, die “gönnt” man Ihnen täglich bis nach Mitternacht. Die wechselt zwar nach 23:00 Uhr in eine Inhouse-Disco, was die Lautstärke aber nur geringfügig reduziert und schlechten Schlaf fast garantiert. Und wenn sich der Disco-Lärm dann gegen Morgen reduziert, gleicht das der wieder steigende Strassenlärm aus. Das war aber zum Thema Lärm noch lange nicht alles. Im hinteren Teil jeder Etage, im Bereich der jeweiligen Zimmernummer xx16 ist der Personalfahrstuhl, wo sehr früh sehr reger Betrieb herrschte. Selbst aus Richtung der Zimmerdecke kamen eines Nachts mysteriöse Geräusche, die uns den Schlaf raubten.
Die Liste der zumindest aus unserer Sicht negativen Punkte setzen wir hier auch in verschiedenen Bildern rechts fort. Die Menge der Poolliegen auf der vorhandenen Fläche sichern ihren Nutzern auch (unerwünschte) Kontakte zum Nachbarn. Der alltägliche Blick auf den ungepflegten Überflutungsgraben steigerte auch nicht wirklich unsere Laune. Und der Abstand zum Nachbarhotel gewährt Ihnen (auch unerwünschte) Einblicke in die Zimmer dort. Was sie dabei nicht vergessen dürfen, was in die 1 Richtung möglich ist, funktioniert in der Regel auch in die entgegengesetzte Richtung.

Speisen & Getränke:
Das ist für uns immer der Punkt, wo uns die Einschätzung am schwersten fällt, denn zum einen ist Geschmack immer was persönliches. Zum anderen ist für uns völlig nachvollziehbar, wenn ein Hotelmanagement seinen Gästen landestypische Speisen anbietet.
Was für uns aber absolut nicht nachvollziehbar war, haben wir im 1.Foto festgehalten … ja es geht um das Rührwerkzeug für einen Kaffee. Nur falls sie es vergessen haben sollten, wir waren in einem 5Sterne Hotel, nicht an einer deutschen Imbißbude!

Ausflüge & Strandleben:
Zum hoteleigenen Strand müssen sie folgendes wissen: Sie werden am Drita keinen Sandstrand haben sondern einen feinen Kiesstrand. Mit anderen Worten beschrieben, sie werden einen Strand mit teilweise solchen spitzen Steinen vorfinden, die ohne entsprechenden Schutz schnell den Weg in ihre Füße finden könnten.
Auch bei den Ausflügen hatten wir leider negative Erlebnisse … aber auch positive!
Was wir absolut empfehlen, ist ein Besuch in einem HAMAM!!! Diese Form der türkischen Wellness sollten sie sich unbedingt gönnen.
Wo sie … wieder mal … aufpassen & mißtrauisch sein sollten, sind Tourangebote mit fotografischer Vorstellung des Ziels. Uns wurde ein nahezu paradiesähnliches Bild eines Ausflugsziels gezeigt mit türkisblauem Wasser etc, was direkt mit der Karibik verglichen wurde. Unser reales Foto dazu sehen sie dazu hier links an Position 2. Aus unserer Sicht alles andere als karibisch. Und, falls sie mal was von Cabriobussen auf solchen Touren hören, sehen sie sich das 5. Foto oben an, bevor sie mit einem modernen vielleicht noch klimatisierten Bus rechnen. Ein Bus wie dieser kann ihre harte Realität sein …

Unser Rückflug:
Hier hatten wir zum 1.Mal eine für uns neue Situation. Uns sollte eine andere Airline, die Firma TAILWIND zurück fliegen. Verbindlich sollten wir unsere Abflugzeit am Tag vorher via Fax ins Hotel erfahren, was für uns ebenfalls eine neue Situation war, denn wir wußten die Zeit ja eigentlich schon aus unseren Buchungsunterlagen. Zum Glück bestätigte uns das Fax die uns bekannte Zeit.
Tailwind stellte für den Rückflug eine Boeing 737 bereit, der man das Alter schon ansah. Aber es schien fehlerfrei zu arbeiten, denn unser Rückflug nach Erfurt verlief ohne Probleme.


Uns bleibt deshalb nur eine Einschätzung:
Urlaub in der Türkei? Vielleicht mal wieder…
Urlaub im Hotel Drita? DEFINITIV NIE WIEDER…

Menü